Donnerstag, 6. August 2009

Eiszeit, Magenspiegel und iPhone

Letzten Sonntag ist ja unser Besuch aus Deutschland wieder abgerauscht (war sehr nett mit euch!). Davor waren wir aber am Freitag abend noch mal im Kino - schließlich gehört das zum Amerikaerlebnis dazu. Gesehen wurde Ice Age 3 in 3D. War wirklich net schlecht, der Effekt und lustig und süß war der Film auch. Da ist die Story schon eher zweitrangig (hüstel).

Samstag wurde dann noch mal gebarbequed (aua, was ne Wortunschöpfung), zusammen mit Volker und Marietta, die dafür extra noch aus San Francisco eingeflogen sind. War wieder mal ein Festschmaus mit allerlei leckerem aus Gemüse, Soja, Thunfisch, Hühnchen und Rind. Zum Nachtisch dann noch den genialen Apfelkuchen aus Julian und schon waren die Bäuche prall gefüllt.

Vorgestern hat mich eine Frau des Akoholismusses verdächtigt: ich rollte morgens mit meinem Fahrrad in die Firma (wie immer) und eine wildfremde spricht mich plötzlich quer über den Parkplatz an, ob ich denn in der Nähe wohne oder etwa meinen Führerschein wegen Alkohols weggenommen bekommen hätte. Tsts, doch etwas unverschämt, oder? Außerdem wurd ich an dem Tag noch von nem Special Agent ausgequetscht. Einer meiner Ex-Kollegen hat wohl jetzt einen Job, bei dem er Staatsgeheimnisse erfährt und wenn sowas passiert, macht eine Stattsbehörde (OPM) einen background check desjenigen. Dazu hat mir ein netter alter ex-Airforce Herr mit einem hübsch glänzenden Abzeichen in der Brieftasche (wie im Film!) dann ein paar Fragen gestellt. zB, ob der ex-Kollege meiner Meinung nach loyal gegenüber der USA ist, ob er einer verfassungfeindlichen Gruppe angehört, ob er Drogen nimmt, etc...

Heute morgen hab ich dann noch ne Magenspiegelung bekommen. Mir hat es öfters mal im Bauchraum etwas gedrückt, daher hat mir der Arzt empfohlen, da mal reinzugucken. Tine hat mich dann in der früh hingefahren. Das ganze lief unter ner kurzen Narkose ab, so dass ich nix mitbekommen hab. Rausgekommen is nix, was ja gut ist. Was mich etwas stutzig macht sind folgende Zeilen auf der Ergebnisseite: "The procedure was somewhat difficult. The patient did not tolerate the procedure well." Heisst das, dass ich die ganze Zeit gewürgt und mich gewehrt hab? Bin mir nicht sicher, ob es eine Narkose war, oder eher so ein Zeug, bei dem man es einfach nachher vergisst...

Jedenfalls hab ich das meiste nach dem Aufwachen auch schon wieder vergessen. Kann mich nicht erinnern, wie Tine mich heimgebracht hat. Nach einem Nickerchen bis zum Mittag war ich dann aber bis auf eine Schwummrigkeit und etwas Halsschmerzen wieder wohlauf. Und weil ich es mir damit verdient hab, und es auch schon lange überfällig war, hab ich mir am Nachmittag dann ein iPhone (3g S, 16GB) besorgt :). Schönes Teil!

Kommentare:

Stefanie hat gesagt…

Propofol hast Du da bestimmt bekommen! Egal wie sehr Du wuergst, die retrograde Amnesie macht alles gut. Kein Wunder das Michael Jackson darauf abgefahren ist. ;-)

Jespi hat gesagt…

Also auf dem Zettel steht Midazolam 14mg und Fentanyl 100mcg.

Jespi hat gesagt…

Aha ok, Fentanyl = Dormicum

Anonym hat gesagt…

... did not tolerate it well ist die freundliche Umschreibung für 'mein Gott sind wir froh, dass wir das hinter uns haben, friedlich ist anders' - das Problem der Wachen, nicht Deins, keine Sorge :-)

elfelix hat gesagt…

iPhone!!!
XDDD
Na, endlich!